Rundbriefe

Rundbrief Nr. 65, November 2016

Geflüchtetencamp Alwand         Foto: © 2016 Mark Mühlhaus / www.attenzione-photo.com

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde von HAUKARI e.V.,

 

lange habt Ihr/haben Sie nichts von uns gehört. Das ist vor allem der akuten Krisensituation im Irak und Kurdistan geschuldet: Angesichts von 1,6 Millionen Binnengeflüchteten allein in der kurdischen Region und anhaltenden Kämpfen gegen den „Islamischen Staat“ haben wir unsere Arbeit ausgeweitet und leisten vor allem in der Region Germian Hilfe für Geflüchtete und die sie aufnehmenden kurdischen Gastgemeinden.

Aber auch unsere langjährigen Partner und Projekte, das Frauenzentrum KHANZAD und das Erinnerungsforum für Anfal überlebende Frauen in Rizgary, arbeiten weiter, rücken in der Krise näher zusammen und verstärken und unterstützen sich gegenseitig.

Anbei nun unser neuer Rundbrief, dieses Mal um einiges länger und ausführlicher als sonst - mit Hintergrundinformationen zur aktuellen Situation im Irak und der kurdischen Region nach Beginn der Militäroffensive zur Vertreibung des „Islamischen Staates“ aus Mossul und einem Bericht zu all unseren Aktivitäten vor Ort.

Angesichts der aktuellen Herausforderungen freuen wir uns besonders über kompetente Verstärkung in unserem HAUKARI-Team in Deutschland: Seit Juli unterstützt uns Sascha Horn in unserem Berliner Büro bei der Betreuung und Begleitung unserer Projekte.

Und eine wichtige Information: Das Spendenkonto bei der Postbank Frankfurt/M. wurde uns nach 20 Jahren ohne Angabe von Gründen kurzfristig (exakt zu Weihnachten) gekündigt. Über die Hintergründe können wir nur spekulieren, da die Postbank keine Auskunft gibt. Wie auch immer: Ein empörender und unsere Arbeit erschwerender Schritt angesichts der dringend benötigten humanitären Hilfe für Kurdistan-Irak.

Hier ist unser neues Spendenkonto bei der Bank für Sozialwirtschaft:

HAUKARI e.V.
IBAN: DE82 5502 0500 0008 6286 00          
BIC: BFSWDE33MNZ

In der aktuellen Konfliktsituation in Kurdistan-Irak benötigen wir für die Weiterführung unserer Projekte dringend Spenden!

Angesichts der beunruhigenden Weltlage wünschen wir uns und Euch/Ihnen allen eine besonnene aber aktive Vorweihnachtszeit.

Hier geht es weiter zum Rundbrief.

Euer/Ihr HAUKARI-Team

 

 

Rundbrief Nr. 64, November 2015

Liebe Freundinnen und Freunde von Haukari e.V.,

„What times these are?“ schrieb uns eine südafrikanische Kollegin nach den Anschlägen von Paris. Es sind Zeiten der Rat- und Sprachlosigkeit.

Auch uns fällt es schwer, angesichts der Eskalation von Krieg und Terror in Syrien, Irak und nun auch in Europa, angesichts von Elend und Tod zahlloser Schutz suchender Menschen an den Grenzen Europas, einen Rundbrief zu unserer Arbeit in Kurdistan-Irak zu schreiben.

Unsere Gedanken finden Sie / findet Ihr dort.

hier gehts zum Rundbrief.

Weiterlesen …

Rundbrief Nr. 63, Dezember 2014

Rückblick und Ausblick für 2015

... kein schönes Jahr im Rückblick:
Seit Juni war die Arbeit von HAUKARI in Deutschland und in Kurdistan-Irak vom Vormarsch und den Verbrechen der Terrormiliz "Islamischer Staat" im Irak und in Syrien bestimmt. Doch trotz ISIS - wegen ISIS - gegen ISIS!!! - Unsere ProjektpartnerInnen arbeiten weiter!

hier gehts zum Rundbrief.

Weiterlesen …

Rundbrief Nr. 62, Juli 2014

Nothilfe für Flüchtlinge in Kurdistan / Irak.

... Erschreckende Bilder und Nachrichten erreichen uns in den letzten Wochen aus dem Irak: Anfang Juni 2014 brachte die Al-Quaida-Abspaltung "Islamischer Staat im Irak un der Levante (ISIL)" - die nordirakische Groß- und Erdölstadt Mossul und zahlreiche weitere Städte in den Provinzen Ninive, Salahaddin und Baquba/Dyala unter ihre Kontrolle und rief hier einen Kalifatsstaat aus. Unsere langjährigen kurdischen Partner, das Frauenzentrum KHANZAD und die Kurdistan Health Foundation KHF leisten Nothilfe für Flüchtlinge, die aus den umkämpften Gebieten nach Kurdistan in das Germian-Gebiet geflohen sind. Wir bitten um Spenden für die Flüchtlinge und unsere Arbeit vor Ort.

 

hier geht es zum Rundbrief

Weiterlesen …

Rundbrief Nr. 61, Dezember 2013

... Seit 2009 unterstützen wir eine Gruppe von Anfal überlebenden Frauen in Rizgary im Germian-Gebiet, die sich für eine selbst gestaltete Gedenk- und Begegnungsstätte engagieren. Das „Erinnerungsforum Anfal“ soll ihr Leid und ihre Stärken während und nach Anfal repräsentieren und ihnen Ort gemeinsamer Trauer und gemeinsamer Aktivitäten sein. ... Nach 5 Jahren intensiver und oft mühsamer Diskussionen um die bauliche Gestaltung wurde nun ein Bauentwurf des deutschen Architekturbüros Zeller & Moye von allen Beteiligten begeistert aufgenommen.

Weiterlesen …

Rundbrief Nr. 60, Mai 2013

25 Jahre Anfal


... In Kurdistan-Irak steht das Jahr 2013 im Zeichen des Gedenkens an zwei Tragödien vor 25 Jahren: 5000 Menschen starben beim Angriff der irakischen Armee auf Halabja am 16.3.1988. Im selben Jahr zerstörte die irakische Armee unter dem Codewort Anfal tausende kurdischer Dörfer.

hier gehts rum Rundbrief

Weiterlesen …

Rundbrief Nr. 59, Januar 2013

Spendenaufruf

 

... Gemeinsam mit unseren Projektpartnern in Kurdistan-Irak haben wir uns für 2013 einiges vorgenommen. Für die Umsetzung dieser Vorhaben sind wir dringend auf Spenden angewiesen.

hier gehts zum Rundbrief

Weiterlesen …

Rundbrief Nr. 58, Dezember 2012

Frauenzentrum KHANZAD plant Zusammenarbeit mit staatlichen Zufluchtshäusern

... zum Internationalen Tag gegen Gewalt gegen Frauen am 25.11.2012 gingen weltweit Frauen und Männer für Frauenrechte und gegen Gewalt auf die Straße. In Kurdistan-Irak startete die Kurdische Regionalregierung an diesem Tag eine nationale Kampagne zum Schutz von Frauen vor Gewalt. Es ist nichts Ehrenhaftes an Mord, sagte Ministerpräsident Nechirvan Barzani in seiner Rede zum Kampagnenauftakt und versprach verstärkte Anstrengungen der Kurdischen Regierung zum Schutz von Frauen.

 

hier gehts zum Rundbrief

Weiterlesen …

Rundbrief Nr. 57, Dezember 2011

Fortbildungsreise von KHANZAD-MitarbeiterInnen nach Deutschland und in die Schweiz


... Eindrucksvoll war für uns der Besuch eines Teams von acht SozialarbeiterInnen, AnwältInnen und KoordinatorInnen des Frauenzentrums KHANZAD, unseres Projektpartners in Sulaimania, vom 22.10. bis 02.11.2011 in Deutschland (Frankfurt/M. und Berlin) und der Schweiz (Luzern und Bern).
Das von HAUKARI e.V. unterstützte Frauenzentrum KHANZAD berät Frauen in Krisensituationen, betreut Frauen und Jugendliche in den Gefängnissen von Sulaimania und begleitet sie zum Schutz vor Gewalt und sozialer Marginalisierung auch über ihre Haftentlassung hinaus. Zudem schult KHANZAD Polizei und SicherheitsbeamtInnen in der Provinz Sulaimania im Umgang mit Frauen in Gewaltkontexten.


hier gehts zum Rundbrief

Weiterlesen …

Rundbrief Nr.56, Dezember 2010

Resume 15 Jahre Haukari e.V.


Am 4.12.2010 beging HAUKARI e.V. mit einem Informationstreffen in Berlin mit Mitgliedern, FreundInnen und Förderern sein 15jähriges Bestehen! Dieser Anlass zum Feiern kam zusammen mit dem Besuch von Mitarbeitern und Künstlern aus Kurdistan/Irak, die in dem von HAUKARI e.V. unterstützten Projekt Erinnerungsforum ANFAL aktiv sind. Hier engagieren sich seit nun mehr als zwei Jahren Anfal überlebende Frauen für eine selbst verwaltete und gestaltete Gedenkstätte in der Stadt Sumud/Rizgari.

hier gehts zum Rundbrief

Weiterlesen …

Rundbrief Nr. 55, August 2010

Anfal Gedenk- und Begegnungsstätte

Das Projekt Erinnerungsforum, das Anfal überlebende Frauen in Sumud/Rizgary bei der Entwicklung einer selbst gestalteten und verwalteten Erinnerungsstätte unterstützt, macht Fortschritte. Nachdem in den beiden vergangenen Jahren Anfal Überlebende Frauen zum Austausch nach Deutschland kamen, fand im April 2010 eine Beratungsreise von Prof. Michael Fehr, Direktor des Instituts für Kunst im Kontext an der Universität der Künste Berlin, und Dr. Martina Pottek nach Kurdistan statt.

hier gehts zum Rundbrief

Weiterlesen …

Rundbrief Nr.54, April 2010

Bilanz 2009

Wir möchten heute nun endlich unsere Tätigkeiten im vergangenen Jahr bilanzieren und einen Ausblick auf die Aktivitäten für 2010 geben.
Im letzten Jahren hat unser Partner, das Frauenzentrum KHANZAD in Sulaimania, die Beratung von Frauen in Gewalt- und Krisensituationen und das politische und gesellschaftliche Engagement gegen Gewalt, Ehrenmord und soziale Ächtung von Frauen intensiviert und ausgeweitet.

hier gehts zum Rundbrief

Weiterlesen …

Rundbrief Nr. 53, Dezember 2009

Besuch bei KHANZAD und Fortbildung des Teams

Liebe Freundinnen und Freunde von HAUKARI e.V., Ende Oktober organisierte HAUKARI e.V. für die Mitarbeiterinnen des psychosozialen Beratungsteams im Frauenzentrum KHANZAD in Sulaimania eine einwöchige Fortbildung zum Thema Konzepte, Methoden und Erfahrungen der Zusammenarbeit zwischen staatlichen Stellen und zivilgesellschaftlichen Organisationen beim Schutz von Frauen und Kindern vor familiärer und sozialer Gewalt.

hier gehts zum Rundbrief.

Weiterlesen …

Nothilfe für Flüchtlinge geht weiter

Dank der viele Spenden die uns erreicht haben werden wir die Nothilfe für Flüchtlinge im Germian-Gebiet weiter fortsetzen. Unserer Projektpartner KHF hat in den letzten Tagen das mobile Krankenhaus in dem Flüchtlingscamp Aliawa mit Medikamenten und Einrichtungsgegenständen ausgestattet.

Weiterlesen …

Kontakt

Haukari e.V.

Falkstr. 34
60487 Frankfurt/M., Germany

Telefon: +49 (0) 6970760278
E-mail : info@haukari.de

Spenden

Zur Fortführung unserer Arbeit benötigen wir Ihre Spende.   Ihre Spenden sind steuerlich abzugsfähig. Haukari besitzt das Spendensiegel des DZI . Über die verschiedenen Möglichkeiten unsere Arbeit zu unterstützen klicken Sie hier .

Newsletter Eintragen

© Copyright 2014 Haukari e.V.. All Rights Reserved by Haukari e.V..